Schlagwort-Archive: #SchwarzeFedern

Die Hiobsbotschaft

Als ich dem Boten die Tür aufmachte, hatte ich schon ein ganz schlechtes Gefühl. Der Mann war so erschöpft, dass er mir wortlos einen Zettel reichte, einen Auszug aus einem Polizeibericht, wie mir dann klar wurde:

Zeuge M. gab zu Protokoll:

Sie hingen in einer Eiche, ganz oben. Wie von den Ästen aufgespießt. Wie geht sowas denn! (murmelt unverständlich) Ich habe so etwas noch nie gesehen, das ist doch nicht natürlich. … Drei Männer, wie Schweine nach dem Schlachten, ganz weiß und ohne Blut. … Über und über voller Löcher. Feine Jacken waren das mal, es müssen feine Herren gewesen sein. Aber sowas, nein, sowas…

Bei den drei Männerleichen handelt es sich um die aus London geschickten Wissenschaftler. M. konnte als Täter ausgeschlossen werden, kein Mann hätte diese Kraft aufbringen können. Er musste nach seiner Aussage ärztlich behandelt werden. Die Menschen in den umliegenden Dörfern haben sich in ihren Häusern verbarrikadiert, täglich treffen Meldungen ein, in denen von Ungeheuern die Rede ist, wir, die Polizeidirektion von Kentish, erbitten sofortige Amtshilfe…..

Hier hörte ich auf zu lesen. „Ja aber, was ist denn mit Professor Samuel Propys, er wollte mir heute Neuigkeiten schicken. Aus Bath. Über die #SchwarzenFedern. Jetzt sagen Sie doch was!“ Der Bote schüttelte nur den Kopf „Es tut mir leid, Sir“. Ich gab ihm sein Geld und als er weg lief, klickte es: Drei Wissenschaftler. Aus London. Professor Samuel Propys ist tot?! Das kann, das darf doch gar nicht wahr sein! Was mache ich denn jetzt nur?

Der Schlüssel…

Natürlich konnte ich mich nicht  beherrschen. Seit der Professor das Haus verlassen hatte, schlich ich zwischen Bibliothek und seinem Sekretär hin und her, den Schlüssel in der Hand.

#SchwarzeFedern - Schlüssel

Bis ich es dann jetzt wirklich nicht mehr aushielt. In der Schublade fand sich erstaunlich wenig. Ein großer Umschlag mit dem Vermerk „Testament“, das lasse ich selbstverständlich zu.  Und, ich muss es zu meiner Schande gestehen, eine Notiz des Professors an mich:

Verbotene Früchte willst du also naschen! Ja, mein lieber Oscar, ich kenne dich und dein magisches Labor recht gut, habe dich oft in meiner Bibliothek bei heimlichen Studien beobachtet. Um deinen Wissensdurst zu stillen, versuche es doch hier:

„Herabgestürzt vom hohen Himmel, nieder
In diese Tief´, und im gesammten fall
Ich mit“

Ich freue mich auf deinen Bericht bei meiner Rückkehr!

Meine Ohren leuchten immer noch rot! Am schlimmsten ist aber, dass ich das Zitat nicht einordnen kann. Von Religion war hier nie die Rede, was will er mir also sagen, und wo soll ich meine Suche starten?