Ein Aufruf für Lizzy #SchwarzeFedern

Meine liebe Lizzy #SchwarzeFedern

Wer von Ihnen gestern mit im Hyde Park war, kennt die großen Neuigkeiten ja bereits: Lizzy versteckt sich nun im Haus des Professors, in seiner geheimen Bibliothek. Wie einige von Ihnen  seit längerem vermutet hatten, denkt Lizzy vom Professor als Vater, hat jedoch keine Beweise dafür. Ihre Mutter hat sie nie kennengelernt. Professor Propys offenbarte ihr nie mehr, sie weiß von ihm nur, dass er sie vor 20 Jahren aus Schottland mitbrachte und versteckt hielt. Dass ich endlich ihr Vertrauen erringen konnte, habe ich der Journalistin Carlinda Carson zu verdanken bzw. einem Versprechen, das ich ihr gab und für das ich mir noch Hilfe von Ihnen erhoffe:

Die Journalistin ließ mich, als ich sie am Freitag in der Redaktion besuchte, einen Blick in das Notizbuch des Professors werfen – bzw. auf die Zeichnung, die sie sich davon machte (wie sie die Polizei dazu brachte, ihr das zu erlauben möchte ich gar nicht wissen!), das ist der Ausschnitt, den ich ausmachen konnte. Eine angefangene Nachricht des Professors an Lizzy. Mehr möchte mir Miss Carson erst zeigen, wenn ich ihr ein Interview zu den Sídhe gebe. Sie scheint zu ahnen, dass ich als Assistent des Professors mehr über das Verborgene Volk weiß. Ich hoffe nur, dass sie nichts davon ahnt, dass Lizzy bei mir ist und vielleicht sogar eine Halbsídhe… Daher würde ich der neugierigen Schreiberin auch gerne eine oder einen Kollegin bzw. Kollegen aus dieser Runde empfehlen: gibt es jemanden unter Ihnen – oder ja vielleicht auch mehrere, die sich mit der Journalistin unterhalten würden? Es wäre unglaublich wichtig, dass ich nicht weiter in den Fokus von Polizei und Militär gerate, insbesondere jetzt, wo sich Lizzy hier im Haus versteckt hält – und das Militär mir heute einen Besuch abgestattet hat mit der Bitte um weitere Informationen zum Professor und seinen Forschungen. Morgen mittag wird mich ein anderer Student des Professors aufsuchen, der seine Doktorarbeit über die Sídhe schreiben. Er hat sich quasi zum Mittagessen um 13:00 Uhr eingeladen. Vermutlich ein armer Schlucker, wie ich auch mal einer war. Vielleicht können wir ihm gemeinsam weitere Informationen entlocken und diese – gefiltert!- an die Journalistin weitergeben. Was meinen Sie? Ich werde hier im magischen Labor mitprotokollieren!

Ich hoffe sehr, dass Sie mir helfen können und es für Sie weniger problematisch ist, Miss Carsons Fragen öffentlich im Story Globe zu beantworten. Sobald ich ihr eine Zusage machen kann, will sie mir die fehlende Seite aus dem Notizbuch aushändigen.

Auf bald,
Ihr Oscar

22 Gedanken zu „Ein Aufruf für Lizzy #SchwarzeFedern

  1. Beate Senft

    Oh lieber Oscar.

    Was für eine verzwickte Situation. Leider weiß ich nur über die Sidhe, was ich auf Wikipedia gefunden habe. Wenn das ausreichend ist, unterstütze ich sie natürlich sehr gerne.

    Liebe Grüße
    Bea

    1. Oscar Beitragsautor

      Liebe Bea, vielen Dank, das hilft mir sehr! Ich kenne Eure Quelle zwar nicht, aber wenn ihr ihr vertraut, bin ich mir sicher, dass auf sie Verlass ist. Ich werde Miss Carson sofort informieren, mit Glück halten wir morgen schon die ganze Notizbuchseite in unseren Händen! Viel verspreche ich mir auch vom Treffen mit dem jungen Wissenschaftler um 13 Uhr morgen, ihm können wir bestimmt viele Fragen stellen.
      Habt Dank,
      Oscar

    2. Ines

      Wir können uns zusammen tun und mit der Journalistin das Interview führen.
      Ich weiß auch nur das was ich mir angelesen habe.
      Aber gemeinsam werden wir ihr ein stimmiges Bild geben können.

      Wann soll das Interview denn stattfinden?

      Viele Grüße
      Ines

      1. Oscar Beitragsautor

        Hervorragend! Ich hatte Miss Carson so verstanden, dass Sie Ihnen die Fragen schriftlich zukommen lassen wird und sie dann etwas Zeit mit der Beantwortung der Fragen haben. Wenn Sie damit einverstanden sind, gebe ich das so an die Journalistin weiter. ~ Oscar

  2. M.

    Schönen guten Abend,

    ich habe Ihre Nachricht leider erst jetzt gelesen…
    Aber selbstverständlich würde auch ich meine Mithilfe anbieten! Gemeinsam geht so etwas sicher einfacher und leichter!

    Mit freundlichen Grüßen
    M.

    1. Oscar Beitragsautor

      Großartig, dass Sie auch mit dabei sind! Zu dritt werden Sie bestimmt die richtige Mischung finden, um der Journalistin wertvolle Hinweise zu geben – ohne Lizzy in Gefahr zu bringen. Ich danke Ihnen, sollten sich noch weitere Freiwillige finden, werde ich Miss Carson die Adresse weiterleiten. – Beste Grüße, Oscar

  3. Ingeborg

    Lieber Oscar
    habe ihre mail eben erst erhalten .
    Ich habe schon einiges über Sidhe und das kleine Volk gelesen und biete ihnen meine Hilfe an Soweit es mir möglich ist würde ich ihnen gerne helfen
    mit freundlichen Grüßen Ingeborg

    1. Ines

      Das ist ja schön, das sich so viele gefunden haben, die helfen können.
      Mein Vorschlag wäre, sich heute abend , gegen 20 Uhr zu treffen um die Antworten zu besprechen:

      http://www.argreporter.de/chat/

      Oder hat jemand noch einen anderen Vorschlag?

      Lg
      Ines

  4. Maria Decker

    Sehr geehrter Oscar,

    ich habe Ihre Nachricht leider heute erst gelesen.
    Aber auch ich wäre bereit Ihnen mit der Journalistin zu helfen und könnte mein angelesenes Wissen zur Verfügung stellen.

    liebe Grüße
    Maria

    1. Oscar Beitragsautor

      Wunderbar, je mehr, desto besser! Haben Sie gelesen, dass Ihre Kolleginnen sich für heute Abend, 20 Uhr im http://www.argreporter.de/chat/ zur Besprechung verabredet haben? Ich hoffe, dieses Pub hat auch ein ordentliches Ale zu bieten! Ihr Oscar

  5. Beate Senft

    Oh nein. Ich habe es verpasst. Das tut mir so leid, aber ich war ein paar Tage unpässlich. Ein schrecklicher Migräneanfall fesselte mich leider ans Bett.

    Traurige grüße
    Bea

  6. Oscar Beitragsautor

    Gerade eben bekam ich die Anfrage von Miss Carson – ich hoffe, Sie haben auch alle Post erhalten? Vielen Dank, dass Sie das übernehmen!

  7. Eva Mirschel

    Ohje…jetzt habe ich den Chat auch noch verpasst…verdammt. dabei wollte ich doch helfen. Aber ja….ich bekam heute Post und muss mir erstmal alles anschauen 🙂

    1. Ines

      Huhu zusammen 🙂

      Hier hat noch keiner was verpasst. Der Chat ist heute abend um 20 Uhr.
      Ich hoffe meine Kinder schlafen bis dahin 😉

      Ich habe heute auch Post bekommen. Oscar, ich habe ihnen ein Bild davon auf Twitter zukommen lassen.

      Lg
      Ines

  8. Lydia

    Kurioserweise habe auch ich heute Post von einem Ausschnitt dieses Briefs bekommen und bin gerade noch dabei, den aktuellen Wissensstand um dieses große Mysterium aufzuholen.
    Auch ich bin gerne heute Abend dabei und bin sehr gespannt!

    Beste Grüße,
    Lydia

    1. M.

      Hallo Lydia,

      ich heiße Sie im Namen aller herzlich willkommen!
      Hätten Sie eventuell auch ein Foto von dem Ihnen zugesandten Ausschnitt?

      Schöne Grüße
      M.

  9. Beate Senft

    Oh, da hatte ich ja noch einmal Glück. Ich stelle mir am besten mal meinen Wecker, damit ich den Chat nicht verpasse. Die Fragen sind ganz schön kniffelig und ich hoffe, wir können sie alle beantworten.

    1. M.

      Frau Carson ist ganz schön neugierig, aber so sind Journalisten wohl!
      Wir müssen achtgeben, ihr nicht zu viel zu verraten.
      Am besten wäre es wohl auch, wenn wir online gleich ein Dokument erstellen (evtl. mit Google Docs?) um das ganze Interview einfacher zu besprechen und die Fragen zu beantworten.

      Es grüßt
      M.

  10. Bea

    Meine Lieben,

    habt ihr diesen schrecklichen Artikel im Story Globe gelesen? Ich bin entsetzt und zutiefst erschüttert. Das Militär hat die Sidhe angegriffen, etliche getötet und viele gefangen genommen. Ohne zu wissen, was die Sidhe überhaupt hier wollen. Ohne zu wissen, ob sie überhaupt feindliche Absichten haben. Ich schäme mich so sehr ein Mensch zu sein. Ich glaube, ich muss mich ein Weilchen hinlegen. Das nimmt mich alles schrecklich mit. Ich hoffe immer noch, dass das alles nur ein schlechter Scherz oder ein Albtraum ist.

    Was haltet ihr davon?

    Entsetzte Grüße
    Bea

Kommentare sind geschlossen.