Der Schlüssel…

Natürlich konnte ich mich nicht  beherrschen. Seit der Professor das Haus verlassen hatte, schlich ich zwischen Bibliothek und seinem Sekretär hin und her, den Schlüssel in der Hand.

#SchwarzeFedern - Schlüssel

Bis ich es dann jetzt wirklich nicht mehr aushielt. In der Schublade fand sich erstaunlich wenig. Ein großer Umschlag mit dem Vermerk „Testament“, das lasse ich selbstverständlich zu.  Und, ich muss es zu meiner Schande gestehen, eine Notiz des Professors an mich:

Verbotene Früchte willst du also naschen! Ja, mein lieber Oscar, ich kenne dich und dein magisches Labor recht gut, habe dich oft in meiner Bibliothek bei heimlichen Studien beobachtet. Um deinen Wissensdurst zu stillen, versuche es doch hier:

„Herabgestürzt vom hohen Himmel, nieder
In diese Tief´, und im gesammten fall
Ich mit“

Ich freue mich auf deinen Bericht bei meiner Rückkehr!

Meine Ohren leuchten immer noch rot! Am schlimmsten ist aber, dass ich das Zitat nicht einordnen kann. Von Religion war hier nie die Rede, was will er mir also sagen, und wo soll ich meine Suche starten?

15 Gedanken zu „Der Schlüssel…

  1. Ingeborg

    Nun vieleicht sollte die Suche unter der Erde in einem Labyrinth beginnen,das unter der Stadt Bath sich befindet .Die Kanalisation besteht ja aus Gängen die vielleicht einen Hinweis enthalten was mit der Stadt passiert ist.Oder vielleicht ist ja auch die Hölle damit gemeint das Zitat ist aus Das Verlorene Paradies Episches Gedicht von John Milton.Die schwarzen Federn könnten demnach von einem gefallenen Engel stammen
    bei dem link kam aber keine Seite Absicht? Für das verlorene Paradies braucht man ein passwort wo bekommt man das ?

  2. Ankas Geblubber

    Das Gedicht von Milton habe ich auch gefunden und es klingt so gar nicht ermutigend… Wollte der Professor Ihnen einen versteckten Hinweis geben?
    Oscar, ich glaube, Sie haben es hier mit einem ziemlich großen Geheimnis zu tun. Was tun Sie jetzt? Wenn der Professor sogar sein Testament bereit gelegt hat, rechnet er doch mit dem Schlimmsten, oder?

    1. Ingeborg

      ja er rechnet sicher damit das ihm etwas zustoßen könnte irgend jemand oder irgendetwas scheint ihm nach dem Leben zutrachten .Sicher um zu verhindern das er irgend etwas herausfindet die Frage ist nur was findet er raus und wer ist hinter ihm her? alles sehr mysteriös

  3. Bianca

    Das unterstreicht meine 1. Vermutung, dass es sich hier um gestürzte Engel handeln können. Wieso sie sich Bath ausgesucht haben und es verschwinden ließen, entzieht sich allerdings meiner Logik. Ich hoffe, der Professor kehrt bald zurück und liefert weitere Erkenntnisse!

  4. Jessi

    Ich stimme meinen Vorrednern zu, allerdings habe ich das Gefühl als ob der Professor da mit etwas mächtigen experimentiert… vielleicht ein Elexier des Lebens. Denn ich finde die Nachricht klingt für mich so als würde er keine Angst haben vor den Resultaten und geht davon aus, dass es ihm gelingen wird zurückzukehren.

  5. Ina

    Die Idee vom gefallenen Engel gefällt mir. Würde wirklich gut zu den schwarzen Federn passen und zum Gedicht. In dem Gedicht geht es um die Vertreibung aus dem Paradies, haben die Bewohner von Bath gesündigt und sind deshalb verschwunden.
    Aber was hat der Professor damit zu tun? Und ich weiß auch nicht wo die Suche weitergehen soll …

      1. M.

        Lieber Oscar, gibt es sonst noch irgendwelche Hinweise, die auf einen Schlüssel (oder ein Passwort) schließen lassen könnten?
        Das verlorene Paradies war ja ein Hinweis auf Die versteckte Bibliothek des Professors. Vielleicht hat der Schlüssel auch etwas mit dem Gedicht Milton’s zu tun?

    1. Ingeborg

      ja doch was könnte es sein?
      Oscar vielleicht oder testament?
      oder einWort aus Miltons Gedicht?

        1. Dion

          Das mit den Zeilennummen hab ich auch schon überlegt. Für das Zitat vom Professor wären das ja 772 -774. Ob man damit etwas anfangen kann?

Kommentare sind geschlossen.