Das Testament

Sie haben ja so recht, das Testament. Ich muss etwas unternehmen, muss herausfinden, was hinter dem Tod von Professor Propys steckt!

Testament - #SchwarzeFedern

 

DIE SEITEN SIND LEER! Drei Umschläge, drei leere Seiten. Was für eine Enttäuschung! Ich verstehe das nicht… Was hatte der Professor nur zu verbergen? Vielleicht können Sie mir helfen? Haben wir einen Experten für solcherlei Dinge unter uns? Wenn ja: gerne würde ich Euch dieses Rätsel übergeben, noch kann ich nicht klar genug dafür denken.

24 Gedanken zu „Das Testament

  1. Ines

    Möglicherweise hat der Professor mit Geheimtinte geschrieben. Versuche mal die Seiten über einer Kerze warm zu machen. Ganz vorsichtig, damit sie nicht verbrennen.

    Mit Glück können wir dann einen Text lesen….

    1. M.

      Habe mir das Gleiche gedacht, deinen Eintrag aber leider nicht gesehen und deshalb auch geschrieben 🙂

  2. M.

    Die Sache wird immer mysteriöser. Eventuell handelt es sich um unsichtbare Tinte? Geheimtinte ist immer sehr beliebt, wenn man Nachrichten verstecken möchte. Sie könnten versuchen, das Papier zu erwärmen, vielleicht wird dann ein Text sichtbar? Oder sie versuchen es mit Kohlepulver?

  3. Ingeborg

    7 ist eine heilige zahl zb siebenarmiger Leuchter – vielleicht sind 7 Engel gemeint

    das Schlangenweib
    sein Zorn
    Höllenthal
    Nichts Scheußlicheres
    Pförtnerin der Hölle
    Seraphim
    verschwuren
    dein Haupt
    Dem Haupt entsprang
    Sünde
    Himmelsschlachten
    Herabgestürzt vom hohen Himmel
    abscheuwürd´ge Sprößling
    dein Erzeugter
    bell´nden Ungeheu´r
    möchte mich, die Mutter, gern verzehren
    bittrer Bissen
    du, o Vater
    ich warne dich
    Neu aufgeschossne Wesen
    zum Raub euch Alles dienen
    Die Gier wird´ ihm gestillt
    was acht´ ich des Oberen Befehle,
    Der mich nur haßt und mich herabgeschleudert
    Gabst mir das Sein
    zu deiner Rechten
    herrschen
    Schicksalsschlüssel,
    ich denke diese hervorgehobenen Stellen sollen uns was verraten doch dazu muss ich noch etwas nachdenken melde mich später nochmal

    1. M.

      Hallo Ingeborg, vielleicht haben die hervorgehobenen Stellen, aber gar nicht wirklich was damit zu tun. Auf der gesamten Website (www.etika.com) sind die Formatierungen ziemlich wirr und undurchschaubar.

  4. Jessi

    Mich würde interessieren ob es mit dem Erwärmen der seiten funktioniert hat? Bzw. wenn nicht haben die Blätter irgendwelche Auffälligkeiten? Strukturwechsel, oder eine Art Perforierung? Ich glaube wir brauchen mehr Hinweise um weiter zu forschen.

  5. Ina

    Auch mich würde interessieren, wie es mit dem Versuch doch noch etwas brauchbares von den vermeintlichen leeren Seiten zu erfahren, weitergegangen ist. Wurde das Testament mit dem alten Trick der Zitronensäure geschrieben oder der Text eingedrückt?

  6. Dion

    Vieleicht wurde auch mit UV-Marker geschrieben. Mit UV-Licht ließe sich das dann sichtbar machen.

  7. Oscar Beitragsautor

    Zu spät habe ich eure Ratschläge gesehen und gestern noch die Seiten zur Post gebracht, um eure Mithilfe zu suchen – wenn ich sehe, welch Vorschläge ihr macht, war das auch bestimmt die richtige Lösung!

    1. Ines

      Lieber Oscar!

      Vielen Dank für das Vertrauen! Ihre Post habe ich heute erhalten und mich auch gleich an die Arbeit gemacht.
      Leider hat sich das sichtbar machen der Schrift als schwerer herausgestellt als ich vermutet hatte.

      Zu schnell wurde das Papier heiss.
      Ich hoffe trotzdem, dass wir noch ein paar hilfreiche Hinweise bekommen, oder die anderen mehr Glück beim sichtbar machen hatten.

      Der Professor schreibt:

      Mein lieber Oscar
      1siein meinem Lieblingsbuch bin ich nun gefallen

      (Hier ist leider zu viel verbrannt
      Lizzy u Sie
      Bibliothek ist Ihre

      verkaufen sie Milton &Märchen
      Studieren Sie die Welten die Details!

      Die Bürde des letzten Buchs überlasse ich Ihnen ungerne. Lernen Sie die Sprache.

      Ihr

      Ich hoffe wirklich das die anderen mehr Glück haben.

      Es grüßt herzlich
      Ines

      1. Oscar Beitragsautor

        Liebe Ines, vielen Dank für Ihre Mühen! Ich hoffe, dass es den anderen besser erging und werde mich im Notfall natürlich auch selbst an dieses Experiment wagen.

  8. Beate Senft

    Lieber Oscar,

    Ihre Post kam heute wohlbehalten bei mir an. Ich habe versucht dem Papier sein Geheimnis zu entlocken. Erst mir Wärme was leider nichts brachte. Dann mit Zitronensaft und als das auch fehlschlug mit Zwiebelsaft. Leider kamen auch dadurch keine Buchstaben zu Tage. Mittlerweile bin ich so ziemlich ratlos und kann es nur noch mit einem weichen Bleistift versuchen. Dazu muss aber erst der Zwiebelsaft trocknen.
    Hat denn sonst noch jemand einen Tipp, wie wir die Schrift sichtbar machen könnte?

    Es grüßt
    Beate

    1. Ingeborg

      und wenn wir es mal mit einere UV-Lampe probieren so wie in den Krimiserien ? vielleicht sieht man dann etwas ?
      Gruss Ingeborg

    2. M.

      Mit Zitronen- und Zwiebelsaft estellt man doch normalerweise die Geheimschrift (wenn mich jetzt nicht alles täuscht)? Hast du es mit einem Bügeleisen probiert? Oder auf die Heizung legen?

      1. Ines

        Ja, Zitronensaft und Zwiebelsaft ist die „Tinte“ für die Geheimschrift.
        Ich habe versucht mit einer Kerze die Schrift leserlich zu machen. Leider hat sich das als ziemlich schwierig heraus gestellt.
        Die Schrift kam nur ganz leicht zum Vorschein. Das Papier ist dann zu heiß geworden und fing Feuer.

        Auf die Idee mit dem Bügeleisen bin ich gar nicht gekommen. :-/

  9. patrick

    ja auch ich tippe auf einen trick mit der geheimtinte
    war mein erster gedanke

    vielleicht dient es aber auch als ablenkungsmanöver. man versucht herauszufinden was auf dem papier steht. versucht vieles aus um das mögliche geschriebene zu entschlüsseln

    und im endeffekt ist doch nix drauf ?

Kommentare sind geschlossen.