Das Buch ohne Namen #SchwarzeFedern

Gestern traf ich Lizzy im Park. Sie war erst erschrocken mich zu sehen, freute sich dann aber doch. Das glaube ich zumindest, denn es ist nicht sicher, ob wir uns wiedersehen, sei meint es wäre gefährlich, sich mit ihr in der Öffentlichkeit zu zeigen. Aber ich kann ihr Nachrichten in einem hohlen Baum im Park hinterlassen. Allerdings habe ich ihr mit Federn besticktes Stofftuch, sie muss es vergessen haben. Das möchte ich ihr natürlich nur persönlich wiedergeben. Wie auch immer, sie gab mir folgenden Tipp für „Das Buch ohne Namen“, dessen Seiten immer noch leer sind:

In den Büchern habe ich sonst nichts gefunden. Was könnte von den Sídhe stammen? Sind sie die Wesen, die Bath überfallen haben? Welcher Gegenstand könnte mir helfen, dieses Buch lesbar zu machen? Ist es das „Buch der Prophezeiungen“?

Buch_der_Prophezeiungen #SchwarzeFedern

4 Gedanken zu „Das Buch ohne Namen #SchwarzeFedern

  1. Beate Senft

    Verehrter Oscar,

    versuchen sie es doch einmal mit einer der schwarzen Federn. Vielleicht können sie ja damit das Buch öffnen.

    Liebste Grüße
    Beate

  2. Ingeborg

    Vielleicht hilft uns ein Weissdornbaum in der Rundung eingebracht weiter oder ein Feen-Ring
    ein Versuch wäre es doch wert ? meinen sie nicht auch ?
    schönen Abned noch Ingebrog

  3. Minourieuse

    Lieber Oscar,

    versuchen Sie es doch einmal mit Lizzys Stofftuch. Andernfalls könnte es, auch wenn der Gang sicherlich schwer ist, hilfreich sein, wenn Sie die Besitztümer an sich bringen, die der Professor bei seinem Ableben bei sich trug.

    Herzlichst,
    Minourieuse

Kommentare sind geschlossen.